Junge, Junge … der Regen kam kurz aber gewaltig

Gestern so gegen halb 7 Abends war es dann soweit: die Wärme (von Hitze in dem Sinn würde ich noch nicht sprechen) entlud sich in einem Gewitter.
Wie gut, dass ich gerade mit dem Fahrrad unterwegs war.

Dabei konnte ich aber beobachten, wie sinnlos dieser Niederschlag war. Der Boden ist momentan überhaupt nicht auf schnelle Wasseraufnahme vorbereitet. Alles ist knochentrocken und zusammengebackt. Nur ein sanft fallender, und lang anhaltender Regen würde den „Boden knacken“, aber ein Starkregenereignis nicht. Das floss dann auch alles oberflächlich ab. Dazu kamen heftige Windböen, deren Auswirkungen im Garten ich noch gar nicht abschätzen kann. Äpfel und Pflaumen wird es wohl zu Dutzenden vom Baum gewedelt haben.

Das sind dann aber wohl die Wetterkapriolen, auf die wir uns bald einzustellen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.