Kompostboxen

Kompost umsetzen

Zwei alte Kompostboxen umsetzen – das ist eine ganz schöne Plackerei. Vor allem, wenn der Grobschnitt noch nicht gänzlich in Komposterde umgesetzt wurde und man sowohl mit der Mistgabel als auch mit der Schippe arbeiten muss. Aber der freundliche Gartennachbar hat mir dankenswerterweise seine Schubkarre geliehen.

Eigentlich setzt man einen Komposthaufen erst um, wenn die Umwandlung abgeschlossen ist, aber da wo ich die „Kompostanlage“ übernommen habe, soll sie nicht bleiben. Da kommt ein neues Blumenbeet hin, weil das der Bereich direkt hinter dem Gartenzaun vom Hauptweg ist. Also sehr repräsentativ. Ich kann mir denken, weshalb die Vorbesitzer ihre Kompostboxen so weit wie möglich von der Gartenlaube postiert haben – aber richtig angesetzer Kompost riecht nicht. Und wenn, dann nach frischem Waldboden. Wenn er unangenehm riecht oder sogar stinkt, stimmt etwas mit den internen Prozessen nicht. Dann macht man ohnehin etwas falsch.

Jetzt stehen die beiden Kompostboxen in einer abgetrennten Ecke neben der Laube. Ich habe gleich auch nach umgwandelter Komposterde und noch nicht verottetem Material getrennt, damit ich bei Neupflanzungen gleich auf den guten Humus als Beigabe und Dünger zurückgreifen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.