Nistkasten an Baum

Einen Nistkasten im Garten sollte jeder haben

Habe ich euch schon ein Photo von meiner neuen Nisthilfe für die gefiederten Freunde im Garten gezeigt? Nein? Dann wird es aber Zeit.

nistkasten

Er hängt jetzt in ein paar Metern Höhe am Pflaumenbaum. Der Platz mag nicht ideal sein, aber andere Möglichkeiten stehen mir nicht zur Verfügung. Ich werde ihn (sofern noch niemand eingezogen ist), noch einmal umsetzen und richtig befestigen.

Das Wichtigste bei einem Nistkasten ist, dass man ihn zum Säubern auch mal öffnen kann. Das geschieht natürlich nur im Herbst/Winter, wenn gerade keine Vogelfamilie dort wohnt. Ansonsten stellen die Höhlenbrüter (auf die man mit so einem Nistkasten ja abzielt) nicht wirklich viele Ansprüche. Man kann ihnen das Leben etwas erleichtern, indem man eine kleine Sitzhilfe in Nähe des Flugloches anbringt. Soweit möglich sollten Katzen nicht in die Nähe des Nistkastens gelangen, das bekäme den Bewohnern nicht so gut. Sonst die Natur machen lassen.

Weitere Nisthilfen im Garten sind dichte Hecken, die nicht oft geschnitten werden, Dachvorsprünge und ein relativ dichtes „Unterholz“ aus Sträuchern und Büschen bestehend. Es gibt genügend Vogelarten, die sich mit diesen Nistplätzen begnügen.

Vögel generell sind ja wichtige Verbündete des Gärtners. Sie vertilgen Schädlinge wie Würmer, Schnecken und Insekten, verbreiten Samen und erfreuen uns mit ihrem Gesang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.