Weidenschnitt

Mehr Licht … sprach der Gärtner

Und gleich noch einen Artikel hinterhergeschoben. Es kam ja nicht nur zu Neupflanzungen von Johannisbeeren, sondern auch zu Kahlschlägen!

Die Zierweide auf dem Rasenstück ist zu schnell zu groß geworden. Sie überragt die benachbarten Apfelbäume und stellt vor allem den Kaiser Wilhelm ganz schön in den Schatten. Jetzt gab es einen radikalen Rückschnitt. Das ganze Ausmaß wird dann wohl erst im nächsten Frühling ersichtlich. Einerseits bin ich gespannt, ob ich noch genügend Augen übergelassen habe, damit die Weide überhaupt nochmal austreibt und andererseits ist jetzt auch ein gehöriger Teil meiner Hängematten-Deckung weg.

Die abgeschnittenen Triebe versuchen wir noch zum Flechten zu gebrauchen. Ansonsten wird das getrocknet und durch die Feuerschale gejagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.