Das 2019 beim Leopold Stocker Verlag erschienene Buch „Trockenmauern“ von Sofie Meys soll dem Leser einen Leitfaden zur Planung, Errichtung, Pflege und Erhalt von Trockenmauern im Garten bzw. auf dem eigenen Grundstück geben.
Wir werden in dieser Rezension sehen, inwieweit es dieser Veröffentlichung gelingt.

Buchdetails

  • Titel: Trockenmauern. Bauanleitungen, Lebensräume & Bepflanzung
  • Autor: Sofie Meys
  • Jahr: 2019
  • Verlag: Leopold Stocker Verlag
  • Seiten: 160
  • Preis: 19,90
  • ISBN: 978-3-7020-1782-8

Inhalt

Die Autorin hat den Inhalt ihres Buches in folgende Kapitel unterteilt:

  • Die faszinierende Welt der Steine (4 Seiten)
    Ganz okay.
  • Mauern für die Artenvielfalt (2 Seiten)
    Zu kurz und als Teil von Kapitel 8 besser aufgehoben.
  • Trockenmauern im Wandel der Zeit (10 Seiten)
    Eher eine Beschreibung vom Nutzen der Trockenmauern und verschiedeneen räumlichen Bauformen
  • Die wichtigsten Steinarten im Portrait (8 Seiten)
    Mittelmäßig. Eine Schwerpunktsetzung auf die Eigenschaften und Eignung diverser Gesteine wäre wünschenswert gewesen.
  • Eine gute Planung ist wichtig! (10 Seiten)
  • Gut(aus-)gerüstet für den Mauerbau (8 Seiten)
  • Die Stützmauer am Hang (20 Seiten)
    Der verbreitetste Typ der Trockenmauer erhält auch das umfangreichste Kapitel. Aushub, Kiesbett, Unkrautfließ. Drainage, Anstellwinkel – wird alles besprochen.
  • Die Trockenmauer als wertvoller Beitrag zum Natur- und Artenschutz (12 Seiten)
    Sehr gut gelungenes Kapitel, obwohl es mir in der Reihenfolge verrutscht zu sein scheint.
  • Der doppelwandige frei stehende Trockenmauerwall (10 Seiten)
  • Die einwandige Trockenmauer als Einfriedung oder Raumteiler (8 Seiten)
    Da man diesem Mauertyp eher selten begegnet, wurde ihm der Vollständigkeit halber ein Kapitel gewidmet.
  • Häufig gemachte Fehler beim Bau von Trockenmauern (4 Seiten)
    Leider etwas kurz geraten.
  • Die Bepflanzung der Trockenmauer (46 Seiten)
    Wichtiges Kapitel, auch mit nützlichem Wissen aber durch Auflistung von Pflanzeneigenschaften zu lang geworden.
  • Weitere „steinerne“ Ideen (5 Seiten)
  • Reparatur von alten Bruchsteinmauern (2 Seiten)
    Ein Kapitel, das man aufgrund der Kürze und dürftigen Inhaltes woanders hätte unterbringen können.

Über Layout, Typographie und Abbildungen

Der Fließtext ist recht gut gesetzt und liest sich flüssig hintereinander weg.

Bei den Abbildungen zum Mauerbau selbst habe ich den Eindruck, dass hier in der Bauphase immer nur eine Trockenmauer (nämlich die der Autoren) photographiert wurde. Die Bilder liegen qualitativ im gehobenen Durchschnitt, sind aber oft eine Spur zu dunkel und kontrastarm und hin und wieder nicht auf Details fokussiert. Bei den Pflanzenportraits hätte eine Reduzierung der Bilderanzahl gut getan. Auch die graphische Darstellung der Pflanzeneigenschaften, die den Typenschildern im Gartencenter gleichen, finde ich nicht so gelungen und platzverschwenderisch.

Trockenmauern: Bauanleitungen, Lebensräume & Bepflanzung, Praxisbuch

Fazit

Auch ohne dieses Buch hätte ich vielleicht mit dem Bau einer Trockenmauer begonnen, mit dieser Anleitung fühlt man sich aber gleich viel sicherer. Es empfiehlt sich immer, im Vorfeld zu planen. So ist es hier auch. Obwohl das Buch recht dünn erscheint, ist alles Notwendige enthalten, um im Garten oder dem eigenen Grundstück eine kleine aber feine Trockenmauer zu errichten und den möglichen Fehlern aus dem Weg zu gehen.
Die Vorschläge für geeignete Pflanzen und Pflanzengesellschaften setzen den Focus dazu auf einen wichtigen Aspekt der Trockenmauer: die ökologische Funktion.
Als Manko empfinde ich die zu vielen oft redundanten Photos auf so einem kleinen Format und manches dünn geratene Kapitel. Auch der Preis ist dafür mit knapp 20 € schon wieder im oberen Mittelfeld angesiedelt.
Aber als Handreichung für den handwerklich etwas begabten Gärtner oder Grundstücksbesitzer erfüllt diese Publikation ihren Zweck. Wer sich mit dem Gedanken trägt, eine Natursteinmauer im Garten zu errichten, wird es mit diesem Buch sicher angehen. Daher Kaufempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.