Forsythienblüte

Schneide Rosen, wenn die Forsythien blühen

Die knallig gelbe (und daher nicht zu verpassende) Forsythienblüte ist für mich untrügliches Zeichen, dass die Rosen zurückgeschnitten werden können.

Forsythienblüte
blühende Forsythie

Die Forsythie selbst hat dabei mit der Rose gar nichts zu schaffen, aber bei ihrer Blüte geht man davon aus, dass es nun warm genug ist, um sich den Rosen zu nähern. Jetzt erkennt man an den Rosen am besten, welche Triebe es nicht durch den Winter geschafft haben (dunkles bis schwarzgefärbtes Holz) und wo sich die Augen befinden.

 

Jetzt kann dann auch der eventuelle Winterschutz in Form von Tannenreisig entfernt werden. Die nun möglicherweise eintretenden Nachtfröste dürften nicht mehr so stark und anhaltend sein, dass den Rosen ernste Gefahr droht.

Jede Rosengattung muss natürlich anders geschnitten werden – darauf gehe ich hier nicht ein – aber bis zur Forsythienblüte solltet ihr dabei ruhig warten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.